Radfahren

Der richtige Fahrradhelm: Darauf solltest Du achten!

Triathlon-Blog: Richtiger Fahrradhelm Fahrrad fahren Rennrad Helm

Mit Vollgas den Berg runter ohne Helm? Das sieht man leider viel zu oft. Dabei ist der richtige Schutz für den Kopf wie eine Lebensversicherung. Auf was Du beim Fahrradhelm-Kauf achten solltest? Hier gibt’s die wichtigsten Antworten.

Den richtigen Fahrradhelm zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach. Klar, er sollte nicht nur gut passen, sondern auch gut aussehen. Dabei werden aber häufig, finde ich, die Prioritäten falsch gesetzt. Denn was bringt mir ein super schickes Design, wenn der Helm drückt und zwickt, zu klein oder zu groß ist und dadurch gar seine Schutzfunktion verliert?

Oft wurde ich schon gefragt: Auf was soll ich eigentlich achten? Ich bin ganz ehrlich: Ich habe meinen Helm NIE ohne eine persönliche Beratung gekauft. Einerseits, weil ich mir selbst meistens nicht ganz sicher bin und andererseits, weil mir eine fachkundige Beratung einfach wichtig ist. Passt der Helm auch wirklich? Was gibt es für Alternativen? Das sind Fragen, die mir meine Verkäufer des Vertrauens bei meinem Radladen um die Ecke beantworten können. Früher hatte ich oftmals ein Modell von Uvex, aktuell fahre ich mit dem „Octal“ von POC.

Doch weil das Thema „Wie finde ich den richtigen Helm?“ gar nicht so einfach ist, habe ich für Euch bei Jürgen Henß, Geschäftsführer von Fahrrad Boettgen, dem Radladen meines Vertrauens, nachgefragt.

 

Ann-Kathrin: Wie lange ist ein Fahrradhelm „haltbar“?

Jürgen: Die Haltbarkeit eines Helmes richtet sich natürlich nach der Pflege und nach sorgsamem Umgang. Sollte er hinfallen, könnte bereits eine Schädigung der Styropor Innenschale möglich sein, ohne dass man es von außen erkennen kann. Dann sollte er definitiv getauscht werden! Mein Tipp: Schmutz mit warmen Wasser und einem Schuss Geschirrspüler entfernen und mit einem weichen Tuch trocknen.

Welche Faktoren beeinflussen die Langlebigkeit eines Radhelmes?

Ist der Helm im regelmäßigen Gebrauch, sprich vier oder fünf Mal pro Woche, dann ist er der UV Strahlung öfter ausgesetzt, als wenn er zu Hause liegt und wird somit im Laufe der Jahre spröde. Einen Neukauf würde ich nach circa vier bis fünf Jahren unbedingt empfehlen.

Auf was sollte ich beim Kauf eines Fahrradhelms achten?

Beim Kauf sollte auf die CE-Norm (Aufkleber auf der Innenseite) und das Produktionsdatum geachtet werden. Beim Check-In zu Triathlon-Wettkämpfen wird auf den Normaufkleber geachtet. Neben diesen elementaren Dingen sind natürlich die Passform, Einstellbarkeit, Gewicht und Belüftung die wichtigsten Parameter für den Kauf. Nach meinem Geschmack bedient die Firma POC aus Schweden all diese Dinge überragend.

Ich fahre beispielsweise im Sommer Rennrad, im Winter Cyclocross. Sollte ich dafür zwei verschiedene Helme haben?

Der Markt bietet ganz unterschiedliche Modelle für unterschiedliche Bedürfnisse. Beispielsweise gibt es Helme für Renn-/Crossradler, die leicht sind und eine gute Belüftung haben, für Zeitfahrer besonders aerodynamische Modelle oder für Mountainbiker mit Visier, die am Hinterkopf tiefer sitzen. Da sollte dann für jeden was dabei sein. Zwischen Rennrad und Crosser sehe ich keinen Unterschied im Helmgebrauch. Im Winter sind sogenannte Skullcaps (beispielsweise von Vaude oder Craft) gegen die kalte Zugluft sehr zu empfehlen.

 

Du hast weitere Fragen zum Helmkauf? Dann hinterlasse mir doch gern ein Kommentar!

Warum ich aktuell keine Wettkämpfe machen kann? Das erfährst Du hier.

 

Titelfoto: Arndt Falter

You Might Also Like