Allgemein triathlon Uncategorized

Produkttest Doppelherz Magnesium Citrat: Was bringt Magnesium für Sportler?

Jeder Sportler kennt es: Dieses Gefühl, wenn plötzlich ein Krampf auftritt. Meist werden diese Schmerzen in der Muskulatur mit einem Mangel an Magnesium in Verbindung gebracht. Doch Magnesium ist vielseitiger als sein Image und vor allem für Sportler wichtig.

Forscher haben herausgefunden, dass verschiedenste Gewebetypen und Organe nur dann richtig funktionieren, wenn eine ausreichende Menge Magnesium zur Verfügung steht. Diese Erkenntnis gilt auch für das Gehirn, das zu höheren Leistungen fähig sein soll. Das ist zumindest die Theorie von Guosong Liu, der anhand von Ratten an den Auswirkungen von Magnesium geforscht hat. „Die Hälfte der Menschen in den Industrienationen leidet an Magnesiummangel, der mit steigendem Alter zunimmt. Eine erhöhte Magnesiumaufnahme könnte den altersbedingten Gedächtnisverlust stoppen oder zumindest bremsen“, so der Forscher.

Speicher auffüllen und Leistungsabfall vermeiden

Magnesium ist allerdings nicht nur für das Gehirn, sondern auch für den Energiestoffwechsel von Nöten. Denn eine wichtige Aufgabe von Magnesium ist es, die Glukoseaufnahme in der Zelle zu ermöglichen. Wird diese Aufnahme verbessert, kann die sogenannte Glykolyse beschleunigt und schneller neue Energie bereitgestellt werden. Die Ernährung und Aufnahme von Magnesium kann also auch eine bessere Leistung ermöglichen, da Magnesium vom Körper selbst nicht hergestellt werden kann. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist also DIE Grundlage für sportlich gute Leistungen.

DSC_0318

Neben Sonnenblumenkernen enthalten auch Kakao, Sesam oder Nüsse viel Magnesium. Welche Lebensmittel außerdem viel Magnesium enthalten, könnt ihr beispielsweise hier nachlesen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Erwachsene eine tägliche Zufuhr von Magnesium von 300-400 mg pro Tag, abhängig von Geschlecht und Alter. Wissenschaftler gehen davon aus, dass bei 65% der Sportler Magnesiummangelzustände vorliegen.

Hilfe aus der Apotheke

Helfen können zusätzlich Magnesium-Präparate. Ich habe dafür zum Beispiel die Produkte von Doppelherz getestet, die ausschließlich in der Apotheke erhältlich sind. Meine Erfahrung in der ersten Zeit sind positiv. Zwar hatte ich bislang keine harte Rad- oder Laufeinheit, die die Magnesiumversorgung auf die Bewährungsprobe gestellt hätten. Dennoch habe ich das Gefühl generell fitter zu sein – wissenschaftlich beweisen kann ich das allerdings nicht 😉

Die Magnesiumpräparate von Doppelherz sind sehr gut löslich und es bleiben keine Klumpen im Wasser, sie schmecken auch noch gut. Während viele Produkte, die ich bisher benutzt habe, eher einen bitteren Geschmack haben, setzt Doppelherz auf einen fruchtigeren, nicht zu aufdringlichen Geschmack. Das Magnesium liegt in „Citrat Qualität“ (Citrat ist eine organische Form des Magnesiums) vor und enthält außerdem Vitamin B6, das unter anderem für die Freisetzung und Verwertung von Energie aus Eiweiß nötig ist. Am besten sei es laut Experten, die zusätzliche Magnesiumaufnahme zwischen zwei Hauptmahlzeiten durchzuführen.

Krämpfe bekämpfen!

Übrigens: Krämpfe haben ihre Ursache nicht allein in Flüssigkeitsverlust und dem damit einhergehenden Mangel von Elektrolyten wie Magnesium, Kalium oder Natrium, sondern tiefer liegende Ursachen. Wissenschaftler gehen aktuell davon aus, dass die Ursache in den Nerven zu finden ist, die den betroffenen Muskeln aktivieren. Das heißt nicht, dass die Zufuhr von Mineralstoffen stiefmütterlich behandelt werden sollte – ganz im Gegenteil. Denn diese sind, wie bereits erwähnt, essenziell für den menschlichen Körper. Ein Sportler sollte sich, vor allem vor größeren Wettkämpfen, ausgiebig mit diesem Thema beschäftigen und gegebenenfalls einen Experten aufsuchen.

DSC_0328

Auf meiner Instagram-Seite  findet ihr außerdem ein Gewinnspiel, bei dem ihr dieses Paket mit Doppelherz-Produkten (ohne Shirt) gewinnen könnt! Viel Glück 🙂

Den Produkttest habe ich freiwillig durchgeführt und der Text spiegelt meine eigene Meinung wider. Die Produkte wurden mir für den Test kostenfrei zur Verfügung gestellt.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by JKS Media

Literaturquellen:

Hanna Sandig (iQ Athletik): „Mineralstoffe für Läufer“ (2011) / „Sportfachwissen rund um Magnesium“ (2012)

Deutsche Gesellschaft für Ernährung

www.spektrum.de: „Magnesium aktiviert Immunzellen“ (2011) / Magnesium unterstützt die kognitiven Fähigkeiten (2010)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply