Allgemein triathlon Uncategorized

Kochen im Trainingslager: Viel Abwechslung, wenig Aufwand!

Während dem Trainingslager im Hotel das Buffett plündern ist eine Möglichkeit. Ist man jedoch auf Selbstversorgung angewiesen, kann das Kochen nach den teils harten und kräftezehrenden Einheiten ziemlich lästig werden. In der Toskana haben wir jeden Abend gekocht – mit wenig Aufwand, aber sehr abwechslungsreich. Hier eine Inspiration unserer Abendessen mit Appetit-Garantie!

Generell gab es bei mir am Morgen immer ein Müsli mit Joghurt und Früchten, sowie eine Scheibe Brot – meistens mit Nutella 🙂 Das Mittagessen verbrachten wir auf dem Rad, sodass ich während eines Stopps bei Hunger ein Stück Kuchen oder ein Panini gegessen habe. Am Abend haben wir jeden Tag frisch gekocht oder die Reste des Vortags vernichtet.

In der folgenden Bildergalerie könnt ihr Euch anschauen, was es bei uns zu essen gab. Meist sehr einfache Rezepte, immer mit einer guten Ladung Kohlenhydrate und frischem Gemüse.

Fast jeden Tag gab es bei uns einen Salat dazu. Ob Feldsalat mit Champignons oder ein klassischer Salat mit Gurke oder Paprika. Hauptsache es geht schnell und schmeckt gut.

Foto 25.03.16

Das Wichtigste beim Essen im Trainingslager ist allerdings: Hört auf, Euch Dinge zu verbieten. Esst das, worauf ihr Lust habt. Meistens gibt einem der Körper deutliche Signale, was er benötigt. Eine Diät oder Low-Carb-Ernährung während eines Trainingslagers ist nicht zielführend und kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Eine ausgewogene Ernährung ist die Basis für gutes und gesundes Training – egal auf welcher Distanz.

Und wenn man sich mal etwas gönnen möchte, darf man auch gerne mal ein leckeres Stück Torte essen oder einen guten Tropfen trinken. Egal, wie viel Kalorien: Der Spaß am Sport sollte niemals verloren gehen! In diesem Sinne: Cheers 🙂

Falls ihr Interesse an bestimmten Rezepten habt, einfach ein Kommentar hinterlassen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply